Bands

Molotow Brass Orkestar

Tobi Zwyer (Tuba, Akkordeon), Dustin Person (Schlagzeug), Stefan Fröhlicher (Trompete), Jan Müller (Basstrompete, Alphorn), Reimar Walter (Basstrompete), Gregor Krtschek (Trompete), 

Das Molotow Brass Orkestar: fünfmal Blech, einmal Schlagzeug, sechsmal unbändige Spielfreude an der Musik. Die Eigenkompositionen des Sextetts, dessen Mitglieder unterschiedlicher nicht sein könnten, bestechen seit 10 Jahren durch Virtuosität, groovige Rhythmen und die stete Lust, Neues mit Bekanntem zu vermischen. Atemberaubende Tempi verschmelzen mit Balkangrooves, Jodelchörli mit melancholischen Ohrwürmern. Wer das Molotow Brass Orkestar schon einmal live erlebt hat, wird bestätigen, dass die sechs Musiker das spielen, was ihnen Spass macht. Party garantiert! 


Schänner Blech-Füfermusig

David Jud (Klarinette), Fabian Jud (Flügelhorn), Guillermo Casillas (Trompete),

Jérôme Müller (Basstrompete), Tobi Zwyer (Tuba, Akkordeon)

Blechtanzmusik war dereinst die Musik erster Wahl in der Region des oberen Zürich- und Walensees. Die Ländler-Musik Fuchs aus Schänis war gar so bekannt, dass sie im Juli 1914 in Zürich für die Plattenfirma Odeon zahlreiche Titel einspielen konnte. Pünktlich zum 100 jährigen Jubiläum dieser Aufnahmen macht sich die neue Schänner Blech-Füfermusig auf, das reichhaltige Schänner Erbe in die Welt hinaus zu tragen. 

Aus dem 100jährigen Repertoire der Schänner Blechtanzmusik Tradition. Abgestaubt, neu aufgebügelt, Kragen gestärkt. «Tänzig wie-n e Moore» schränzt das Blech von der Bühne.


Dead Brothers

Alain Croubalian (Gesang, Banjo, Gitarre), Jane Mumford (Percussion),

Andrea Kirchhofer (Geige, Mandoline), Matthias Lincke (Violine, Mandoline), Dide Marfurt (Halszither, Gitarre), Resli Burri (Harmonium, Wurlitzer), Sandro Tajouri (Percussion), Leon Schaetti (Helikon, Cornet), Tobi Zwyer (Tuba, Akkordeon)

Tuba, Banjo, Violine, die alte Hopf Gitarre mit dem für die 60er typischen Twang, Harmonium, Marching Drum und andere Percussion Instrumente werden aus dem Grab geholt, wenn sich The Dead Brothers 2018 mit einem neuen Album auf Konzertreise begeben.

Das Publikum, welches sich in ganz Europa gleichermaßen aus Dark Blues-Freaks, Rock’n’Rollern, Punks, Folk- und Welt-Musik Fans und aber auch noch ganz anderen, schrägen Klientel wie Musikern oder Zirkusartisten zusammensetzt, wartet schon seit dem letzten Album „Black Moose“, um sich jetzt mit „Angst“ auf eine dramatische Reise durch die musikalische Welt der Dead Brothers zu begeben.